Phytotherapie (Heilkräuter)

Die moderne Phytotherapie wurde in Deutschland durch Prof. Dr. med. Weiß im Jahre 1943 bekannt gemacht und stellt eine Fortführung der vorwissenschaftlichen "Kräuter-Medizin" dar.

 

Moderne Phytotherapie ist keine "Alternativ-Medizin", sondern Teil der heutigen naturwissenschaftlich orientierten Schulmedizin und verfolgt ein kausales oder symptomatisches Therapieprinzip.

 

Zur Anwendung kommen Phytopharmaka (Phytotherapeutika), die aus Pflanzen(teilen) oder deren Zubereitungen bestehen und als geschnittene Droge, Granulat, Pulver, trockenen oder alkoholischen Extrakten verabreicht werden.

 

Heilkräuter können als alleinige Therapie bei leichten bis mittelgradigen Krankheiten oder als unterstützendes Verfahren bei degenerativen und schweren Erkrankungen eingesetzt werden.

 

Haupteinsatzgebiete: Herz-Kreislauf und Gefäße, Atemwege, Verdauung und Urogenitaltrakt, Bewegungsapparat, Nerven, Haut und Immunsystem.

 

Auch für eine phytotherapeutische Behandlung wird ein individuelles Rezept erstellt.